Öffentlichkeits- und Medienarbeit

Stabsstelle Mediale Kommunikation

Direkt im Haus des Bischofs angesiedelt und diesem zugeordnet koordiniert und verantwortet die Stabsstelle Mediale Kommunikation die Öffentlichkeitsarbeit der Diözese. Hier arbeiten Frauen und Männer mit journalistischem und theologischem, gestalterischem und systemkoordinatorischem Hintergrund crossmedial zusammen. Das Spektrum reicht von klassischer Pressearbeit über Foto- und Videoproduktion bis zum Eventmanagement. Die Themen der Katholischen Kirche in Württemberg spielen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zielgerichtet in Sozialen Medien wie YouTube, Facebook oder Instagram, auf der Homepage www.drs.de, im Mitarbeiterportal sowie über Printprodukte aus. Den Kirchengemeinden und anderen diözesanen Einrichtungen stellen sie Homepagebaukästen zur Verfügung und betreuen die Redakteure vor Ort.

Hauptabteilung Medien

Über die Stabsstelle hinaus engagieren sich weitere Abteilungen und Fachbereiche in den Medien und in der Öffentlichkeitsarbeit. Die katholische Rundfunkarbeit am SWR ist für die kirchlichen Verkündigungssendungen in Hörfunk und Fernsehen bei diesem öffentlich-rechtlichen Sender verantwortlich. Für den privaten Hörfunk und das Privatfernsehen erstellen "KiP-Radio" und "KiP-TV" ihre Beiträge. Unter dem Dach der Fachstelle Medien finden sich Medienpädagogik, Medienverleih, Büchereiarbeit, Blended Learning und PR-Beratung.

Schwabenverlag und Katholische Nachrichtenagentur

Bei den Printmedien nimmt der Schwabenverlag mit dem "Katholischen Sonntagsblatt", das vom Bischof von Rottenburg-Stuttgart herausgegeben wird, dem "Osservatore Romano" und seinen Buchprogrammen eine wichtige Stellung ein. Der in Rottenburg ansässige Kunstverlag "Ver Sacrum" gehört ebenfalls zum Schwabenverlag. Die bundesweite Katholische Nachrichtenagentur (KNA), die Pressemeldungen und Pressedienste aus dem Raum der katholischen Kirche verbreitet, ist in Stuttgart vertreten.